Kategorie News Fussball
Zwischenstand Tippspiel Herbst 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Milli Alexander   
Donnerstag, den 22. September 2016 um 16:08 Uhr

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. September 2016 um 16:10 Uhr
 
Spielbericht gegen Schalchen (Ligaportal) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ligaportal   
Dienstag, den 20. September 2016 um 11:26 Uhr

SV Schalchen nach Sieg gegen Rottenbach weiter ungeschlagen

Am Freitagabend kam es zum Aufeinandertreffen zweier Spitzenteams in der
Bezirksliga West, der SV Schalchen empfing die Union Rottenbach. Die beiden
Teams lieferten sich eine spannende und ausgeglichene erste Halbzeit mit
wenigen Chancen auf beiden Seiten. Durch einen Elfmeter konnten die Haus-
herren in Führung gehen, Rottenbach glich aber, ebenfalls durch einen ver-
wandelten Strafstoß, aus. Mit dem 1:1 ging es in die zweite Hälfte, in der
Schalchen schnell auf 2:1 stellt. Danach gab es Ausschlüsse auf beiden Seiten,
am Ende konnte Schalchen den Sieg durch einen Doppelschlag vom einge-
wechselten Petrica Daniel Dragos fixieren und gewann mit 4:1.

Topspiel der Runde

Der Zweite der Liga hatte den Dritten zu Gast und so durfte man sich auf
eine interessante Partie freuen, noch dazu hat weder Schalchen noch Rotten-
bach bisher eine Partie verloren. Die beiden Mannschaften beginnen auch mit
viel Elan und zeigen, dass man unbedingt gewinnen will. Es ist ein flottes Spiel
auf hohem Niveau, das zwar von Taktik geprägt ist, trotzdem kommen die
Zuschauer auf ihre Kosten. Sowohl Schalchen als auch Rottenbach suchen den
Weg in die gegnerische Hälfte, doch in der Defensive stehen beide recht gut
und so kommt es nur zu wenigen Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit. Auf
Tore muss aber nicht lange gewartet werden, in der siebenten Minute zeigt der
Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, für Schalchen tritt Martin Krasimirov
Nedkov an und verwandelt. Doch elf Minuten später bekommt auch Rotten-
bach einen Strafstoß zugesprochen, Hermann Humer gleicht zum 1:1 aus.

Schalchen holt sich die drei Zähler

Nach der Pause kommt Schalchen mit einigen Umstellungen aus der Kabine,
auch aufgrund der Tatsache, dass man sich schon in Hälfte eins einige gelbe
Karten eingefangen hat. Die Hausherren sind in der Anfangsphase die etwas
bessere Elf und so kann man in Minute 51 das 2:1 bejubeln, Maximilian Allstorfer
ist der Torschütze. Er rückt auch nach einer guten Stunde in den Mittelpunkt
des Geschehens, denn er sieht Gelb-Rot und muss vorzeitig unter die Dusche.
Mit einem Mann mehr versucht Rottenbach den Rückstand aufzuholen, einige
gute Möglichkeiten sind dabei, doch Schalchen hält den knappen Vorsprung. Der
eingewechselte Petrica Daniel Dragos bringt dann die Entscheidung. Das
numerische Ungleichgewicht wird durch den Ausschluss von Rottenbach-Kicker
Andreas König wieder hergestellt, kurz darauf macht Dragos mit seinem Doppel-
schlag den Sack zu, Schalchen gewinnt 4:1 und bleibt weiter ungeschlagen.
Schiebt sich in der Tabelle auf den zweiten Platz nach vor.

Die Reserve-Mannschaft verloren ebenfalls deutlich mit 3:0.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. September 2016 um 12:14 Uhr
 
Berichtigung zum Spielbericht gegen Münzkirchen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Münzkirchen   
Donnerstag, den 08. September 2016 um 10:18 Uhr

Im Nachhinein stellte sich aufgrund von Video/Foto-Aufzeichnungen heraus, dass
die Entscheidung des Assistenten Jürgen Pauzenberger korrekt war und das unser
rechter Außenverteidiger in der Mitte das Abseits aufhob. Für die ihm entgegen-
gebrachten Unmutsäußerungen in dieser Aktion möchten wir uns im Namen
unseres gesamten Vereins FC Münzkirchen entschuldigen!

Es war einfach eine Überreaktion in dieser Situation. Leider gab es hier in der
Vergangenheit auch schon ein paar unschöne Szenen, welche aber nicht vom
aktuellen Assistenten Jürgen Pauzenberger verursacht wurden. Das entschuldigt
aber auf keinen Fall die verbalen Entgleisungen am letzten Wochenende aber
dadurch reagierten hier wohl einige extrem gereizt auf diese Tatsachenentscheidung.
Wir steckten all unsere Energie in dieses Spiel bzw. in die Vorbereitung dafür und
umso bitterer war es für uns, dass wir dann kurz vor Schluss mit leeren Händen
dastanden. Und das ganze durch eine vermeintliche "Fehlentscheidung", welche
sich im Nachhinein als korrekt herausstellte.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns dafür entschuldigen und diese Aktion
"Richtigstellen"! Jeder der unseren Verein näher kennt der weiß, dass Fairplay und
Respekt ganz oben stehen und nicht nur irgendwelche Floskeln darstellen. Das belegt
auch die Fairplay-Wertung der Bezirksliga West, welche wir seit mehreren Saisonen im
positiven Sinne anführen. Für uns stellt das kein Problem dar, im Gegenteil, wir zeigen
hier gerne Größe, dass wir uns dieses Fehlverhalten eingestehen und uns dafür ent-
schuldigen! Wir können diese Aktionen leider nicht mehr rückgängig machen, sondern
nur daraus unsere Schlüsse ziehen.

In diesem Sinne gratulieren wir euch nochmals zum Sieg und wünschen euch für die
noch lange bevorstehende Meisterschaft alles Gute!

Sportliche Grüße,
Vorstand FC Münzkirchen

 

 
Spielbericht gegen Münzkirchen (Ligaportal) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ligaportal   
Donnerstag, den 08. September 2016 um 10:08 Uhr

Heinle-Elf feiert glücklichen Heimsieg! FC Münzkirchen kann trotz ansprechender
Leistung in Rottenbach einfach nicht gewinnen

In der 3. Runde der Bezirksliga West trafen zwei Mannschaften aufeinander, wo
noch beide Teams vor diesem Spiel beim Punktemaximum von 6 Zählern hielten.
Für eine der beiden Mannschaften wird diese Serie heute enden! Geht es nach
der allgemeinen Statistik, dann sollten die Hausherren von der Union Rottenbach
die Oberhand behalten. Die Gäste vom FC Münzkirchen konnten hier im Hausruck-
viertel bislang noch keinen Punkt mitnehmen. Die Vorzeichen standen dafür aber
dieses Mal nicht schlecht, da beide Teams gut in Form sind.



Münzkirchen verabsäumt es, in Führung zu gehen

Die Gäste aus dem Sauwald sind es, die die spielerische Initiative ergriffen. Die 250
anwesenden Zuschauer bekamen dadurch die erste Chance auch auf Seiten der
Gäste zu sehen. Daniel Hötzenender versuchte es in der 8. Minute mit einem Distanz-
schuss, doch der Goalie konnte mit einer tollen Hechteinlage den Ball noch aus dem
Eck holen. Nur 1 Minute später wieder Gefahr für das Rottenbacher-Gehäuse: Nach
einem langen Ball auf Daniel Vanek köpfte dieser den Ball quer zur Mitte. Anstatt das
der Ball beim Mitspieler landete, streifte er die Querlatte. Dann im Gegenzug machten
auch die Hausherren erstmals auf sich aufmerksam, doch der Schuss ging über das
Tor. In der 17. Minute dann fast eine 100%ige Chance für die Gäste: Wieder ist es
Daniel Vanek, der ideal bedient wurde und welcher aus leicht spitzem Winkel auf den
Keeper zulief. Anstatt ihn zu überheben versuchte er den Schuss ins lange Eck doch
dieser ging nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Mitte der 1. Halbzeit konnte Rotten-
bach dann das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, wobei die Gäste die gefährlichere
Mannschaft blieben. In der 27. Minute dann eine Schreckminute für die Stockinger-Elf:
Nach einem Angriff von der linken Seite rutschte dem Schlussmann der Ball unten
durch doch der Schuss ging nur an den Pfosten. Kurz darauf versuchte es Matthias
Steinhofer, doch auch dieser Distanzschuss ging über das Tor. Spielerisch war für die
Heinle-Elf spätestens am Strafraum Endstation. Kurz vor der Pause hatte Münzkirchen
dann die nächste gute Chance durch Vanek, aber auch diese ließen sie ungenutzt.

Rottenbach mit dem glücklicheren Ende

Nach Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht all zu viel. In der 51. Minute belohnten
sich dann die Gäste mit der mehr als fälligen Führung! Nach einem Angriff über rechts
brachte Florian Wallner den Ball zur Mitte und Daniel Vanek vollstreckte zum 0:1 für
die Gäste! Mit der weiteren Fortdauer der Begegnung zogen sich nun die Gäste immer
weiter in die eigene Hälfte zurück und überließen Rottenbach immer mehr das Spiel.
Aber die Heinle-Elf konnte sich kaum wirklich zwingende Torchancen erarbeiten. Die
Hintermannschaft der Gäste agierte hier einfach sehr gut. Rottenbach setzte in der
Schlussphase alles auf eine Karte und wechselte auch nochmals. In der 82. Minute
erzielten die Hausruckviertler dann den Ausgleich. Der Ball kam von der linken Seite
auf die rechte durch und Andreas König stürmte aus leicht spitzem Winkel auf das
Tor und setzte den Ball mit einem wuchtigen Schuss genau neben den kurzen Pfosten
ins Netz. Kurz darauf vergibt Münzkirchenwohl die Vorentscheidung. Nach einem super
Angriff über links kam der Ball zum 2. Pfosten, wo Daniel Vanek lauerte. Doch der
Tscheche setzte den Ball aus kürzester Distanz über die Querlatte. Und quasi wieder
im Gegenzug ein Angriff der Hausherren, die Münzkirchner Abwehr macht den Schritt
nach vorne und der Rottenbacher läuft entgegen und bekommt den Ball. Der Linien-
richter der Hausherren signalisierte kein Abseits und der Ball wurde dann flach ins
Zentrum gespielt und mit etwas Glück konnte Hermann Humer den Ball im Tor unter-
bringen. Münzkirchen stand am Ende somit mit leeren Händen dar, obwohl die Gäste
die besseren Chancen verzeichnen konnten. Die Serie hält ebenfalls, dass es für die
Gäste aus dem Sauwald heute unter schweren Platzbedingungen nichts zu holen gab.

Die 1-b Mannschaft feierte zuhause einen 3:1 Erfolg. Die Tore der Rottenbacher er-
zielten dabei Fabian Anzengruber, Stefan Lehner und Andreas Pöttinger.

Stimmen zum Spiel:

Christian Heinle (Spielertrainer Union Rottenbach):

„Wir sind sehr schlecht in die Partie gestartet. Die Platzverhältnisse waren heute
sehr schwierig. Er war uneben, steinhart und staubtrocken. Spielerisch konnten
wir überhaupt nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Nach dem Rück-
stand war es dann aber ganz schwierig. Wir gaben nicht auf und glaubten bis zum
Schluss daran. Der Sieg heute war sicherlich sehr glücklich, ein Remis wäre gerecht
gewesen.“

Die Besten: Pauschallob was die kämpferische Leistung anbelangt

Winfried Annetsberger (Co-Trainer FC Münzkirchen):

„Wir hatten in der 1. Halbzeit die besseren Chancen. Uns ist es von Beginn weg
gelungen, dass wir das umsetzen was wir uns vorgenommen hatten. Nach Seiten-
wechsel gingen wir dann auch verdient in Führung. In der Phase danach konzen-
trierten wir uns dann zu früh auf die Defensive und überließen dem Gegner bis
zum Sechzehner das Spiel. Das war aber auch schon das einzige Manko am heutigen
Tage. Das Tor am Schluss war aus meiner Sicht Abseits. Es ist schade, dass wir hier
die Heimreise immer mit leeren Händen antreten müssen. Vor allem dieses Mal, wo
wir uns mindestens 1, wenn nicht 3 Punkte verdient hätten.“

Die Besten: -

Autor: Andreas Riegler

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. Juni 2017 um 13:33 Uhr
 
Spielbericht gegen St. Marienkirchen/S. Herbst 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ligaportal   
Montag, den 29. August 2016 um 12:34 Uhr

Offenes Spiel beim TSV St. Marienkirchen/Schärding endete mit einem Tor-
festival für Rottenbach!

In der abgelaufenen Saison der Bezirksliga West war der TSV St. Marienkirchen/
Schärding das mit Abstand schwächste Heimteam der Liga. Die Zeilinger-Elf konnte
auf eigenem Terrain gerade einmal 7 Pünktchen erzielen. Man hoffte stark darauf,
dass man den „Heimkomplex“ nicht in die neue Saison mitnahm und zum Auftakt
gleich einmal anschreiben kann. Mit der Union Rottenbach wartete aber ein echter
Prüfstein, denn die Hausruckviertler zählen zu den spielerisch besseren Mannschaften
in der Liga. Das musste selbst letzte Woche der Titelfavorit aus Ranshofen am
eigenen Leib erfahren und ohne Punkte die Heimreise aus Rottenbach antreten.

Ausgeglichene 1. Spielhälfte – „Rottenbach-Express“ kommt nicht auf Touren

Um es vorweg zu nehmen, der sehr gute Schiedsrichter Gerold Steinbichler leitete
diese heutige Partie. Die erste Möglichkeit gehörte auch den Hausherren. Der Neu-
zugang Michael Schmidbauer aus Ort im Innkreis konnte die Chance nicht verwerten.
In der 11. Minute dann umgekehrt: Hier brachte die Offensivneuerwerbung Raphael
Schauer den Ball nicht am Schlussmann Sageder vorbei. Rottenbach konnte dann
gleich nachsetzen, der Ball kam erneut ins Zentrum und der Keeper konnte nur kurz
abwehren und dann landete der Ball am Außenpfosten. Von der zuletzt sehr oft ge-
lobten spielerischen Linie war von Rottenbach vorerst noch wenig zu sehen. Man tat
sich schwer im Spielaufbau und wirkte relativ oft ideenlos. In der 22. Minute klappte
es dann aber einmal. Der Spielertrainer Christian Heinle wurde mit einem idealen Loch-
pass bedient und dieser setzte sich alleine auf und davon und verwandelte flach ins
rechte unter Eck. Für den TSV war dieser Rückstand nun so etwas wie ein Weckruf.
Plötzlich agierte die Zeilinger-Elf gefährlicher, vor allem über die linke Außenbahn von
Simon Wolfsberger. Dieser wurde ideal bedient und dieser lief aus leicht spitzem Winkel
alleine auf Keeper Schnallinger zu, doch anstatt selbst abzuschließen legte er quer auf
Schmidbauer und dieser verstolpert diese sehr gute Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeit
dann im Gegenzug wieder die Hausruckviertler, Schauer mit einem Distanzschuss,
welchen Sageder nach vorne abwehren konnte und der Nachschuss von Heinle wurde
dann von einem Verteidiger mit dem Kopf auf der Linie geklärt. Die Hausherren gaben
aber nicht auf und erarbeiteten sich noch 2 sehr gute Chancen. Wieder war es Schmid-
bauer, der den Ball einmal aus spitzem Winkel am Tor vorbei beförderte und sein Mit-
spieler setzten den Ball knapp über das Tor. Quasi mit dem Pausenpfiff erarbeite sich
die Zeilinger-Elf aber dennoch den verdienten Ausgleich. Nachdem es mit dem Abschluss
nicht klappte, leistete der Stürmer Schmidbauer nun die Vorarbeit. Er bediente von
der rechten Seite aus Lukas Tomek ideal und dieser verfrachtete den Ball mit einem
satten Flachschuss aus rund 15 Metern ins lange Eck.

 

Katastrophale Fehler in der Defensive besiegeln Schicksal

Nach Seitenwechsel agierte Rottenbach nun etwas anders bzw. besser. Es dauerte
aber bis zur 64. Minute, ehe die 200 anwesenden Zuschauer eine nennenswerte
Möglichkeit zu sehen bekamen. Der eingewechselte Alexander Milli versuchte es mit
einem Distanzschuss, wo Sageder mit einer Fußabwehr zur Ecke klären kann. 3
Minuten darauf folgte eine Ballverlagerung auf die linke Seite und Heinle schnappte
sich im freien Raum das Leder und legte zurück auf Andreas König. Dieser traf aus
spitzem Winkel mit einem Klassischen „Gurkerl“ zur erneuten Führung. Vom TSV
kam in der Offensive nun so gut wie gar nichts mehr. Die Spieler um Kapitän Novak
waren zwar bemüht, aber eine Torgefahr konnte man nicht mehr ausstrahlen.
Besser machte das jetzt Rottenbach! Nachdem Milli an der linken Linie geschickt
wurde, brachte dieser den Punktgenauen Querpass und der mitgelaufene Raphael
Schauer traf direkt aus vollem Lauf, ein herrliches Tor in der 75. Minute! In der
Schlussphase kam es dann für die Samaskirchner noch ganz bitter und jeder Fehler
wurde bestraft! Nach einem versuchten Querpass von Rottenbach verliert der Ab-
wehrspieler den bereits sicher eroberten Ball und der Kapitän Hermann Humer nutzte
diesen katastrophalen Abwehrfehle eiskalt aus und hob den Ball gefühlvoll ins rechte
gegenüberliegende Eck. Nicht besser machte es der TSV dann in der Nachspielzeit:
Nach einem missglückten Abwehrversuch im Fünfer landete der Ball bei Schauer und
dieser staubte aus kurzer Distanz zum Endstand von 1:5 ab. Die Negativserie vor
eigenem Publikum findet somit eine Fortsetzung, zumindest am Beginn!

Die 1b-Mannschaft gewann in eindrucksvoller Manier mit 0:6. Die Tore bei diesem
Schützenfest erzielten Mario Silian 2x, Andreas Pöttinger, Matthias Baumgartner,
Mathias Premrou, sowie ein Eigentor.

Stimmen zum Spiel:

Leonhard Zeilinger (Trainer TSV St. Marienkirchen/Schärding):

„In den ersten 70 Minuten haben wir sehr guten Fußball gespielt, hier kann man mit
der Leistung zufrieden sein. Die letzten 20 Minuten dagegen waren extrem schlecht
von uns! Nach dem 1:2 machten wir mehrere individuelle Fehler und alle Spieler ließen
den Kopf hängen. Das wurde dann beinhart mit dem 1:3 bestraft und somit war die
Partie zu Gunsten des Gegners entschieden. Ich bin heute wirklich sauer, dass wir
uns schon wieder nicht für die gute Leistung belohnt haben. Nächste Woche haben
wir jetzt ein ganz wichtiges Spiel in Peuerbach. Da erwarte ich, dass jeder Spieler
eine entsprechende Reaktion zeigt!“

Die Besten: bis zur 70. Minute alle, letzte 20 Minuten keiner!

Christian Heinle (Spielertrainer Union Rottenbach):

„Heute hatten wir mit Sicherheit nicht unseren besten Tag. Von der spielerischen
Qualität ließen wir heute kaum etwas aufblitzen. Aber selbst solche Spiele muss man
zuerst einmal gewinnen! Aufgrund der 2. Halbzeit geht der Sieg auch absolut in
Ordnung, wobei dieser mit Sicherheit um 2 Tore zu hoch ausgefallen ist. Nach Seiten-
wechsel bekamen wir die Probleme in der Defensive in den Griff und die Hausherren
fanden keine einzige Torchance mehr vor.“

Die Besten: Florian Doppelbauer (IV);

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. August 2016 um 13:19 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 54
union-rottenbach.at, Powered by Joomla! and designed by RG